Umzug und Umfrage

Liebes SoLawi-Mitglied,

Wie Du vielleicht schon am Abholtag gehört hast tut sich für die SoLawi-Stoapfalz gleich ein Jahr nach ihrer Gründung ein neues Kapitel auf. Simon und Simona ziehen mit dem Betrieb von Leugas nach Krummenaab!

Und wir machen ein große Umfrage. Bitte nehmt euch ein paar Minuten Zeit und füllt sie aus. Nur mit diesem Feedback können wir die kommende Saison planen und die SoLawi besser machen!

Die alten Flächen und der Weg in die Zukunft

Viele von euch die den Hof schon besucht haben kennen die Altlasten, die der Hof den Simon derzeit pachtet und bewirtschaftet. Die Gewächshäuser sind erneuerungsbedürftig, die Scheune müsste neu gebaut werden… Nachdem im Frühjahr dieses Jahres die bisherige Besitzerin des Hofes verstorben ist, stand der Hof mit den Gewächshäusern zum Kauf. Leider war der Kaufpreis in Kombination mit den Kosten für notwendigen Renovierungs- und Umbauarbeiten so hoch, dass ein Gemüsebaubetrieb, in der von Simon anvisierten Größenordnung, nicht wirtschaftlich wäre und auch eine Pacht ist unter den angebotenen Bedingungen nicht wirtschaftlich. Aus diesem Grund haben sich Simon und Simona dazu entschieden neue Flächen zu finden auf welchen es möglich ist einen kleinskaligen Gemüsebetrieb mit all seinen speziellen Anforderungen neu aufzubauen.

Die neuen Flächen und die nächsten Schritte

Flächen sind mittlerweile gefunden und die Planung für den neuen Betrieb ist in vollem Gange. Der Umzug und Neuaufbau soll, wenn alles gut geht, von Herbst bis Frühling über die Bühne gehen. Viele Herausforderungen werden gerade schon bewältigt, unzählige Gänge auf Ämter, Planungsarbeiten und Berechnungen finden statt. Wenn dies alles geklärt ist geht es um den konkreten Aufbau. Derzeit befindet sich auf den Flächen eine Wiese die in auf dem tiefgründigen humosen Boden in Beete umgewandelt werden muss, die Gewächshäuser müssen aufgebaut, Leitungen verlegt und alles für die kommende Saison vorbereitet werden. Dort wird natürlich viel Arbeit anfallen und wir würden uns sehr freuen wenn wir am ein oder anderen Tag auf eure Hilfe zählen können!

Simon auf dem Weg zu den neuen Flächen

Die Chancen und Herausforderungen

Natürlich besteht auch beim Umzug auf neue Flächen ein gewisses Risiko von Schädlingsbefall oder Krankheiten die am alten Standort nicht vorhanden waren und dort auftreten können. Durch sorgsame Planung werden wir versuchen diese so weit wie möglich zu minimieren. Auf der anderen Seite bieten die neuen Flächen durch ihre kompakte Forme ungeahnte Möglichkeiten für die Entwicklung des Betriebes.

Durch das gut durchdachte Design das der neue Betrieb bekommt soll es in Zukunft möglich sein ohne großen maschinellen Einsatz die Beete zu bewirtschaften, die Laufwege auf den Flächen zu minimieren und die Anbauintensität zu erhöhen. Standartisierte Beetformen erlauben den Anbau Vlies was die Qualität vieler Gemüse deutlich verbessern wird. Dadurch kann potentiell mehr Gemüse auf weniger Fläche angebaut werden. Zudem sind die Flächen so konzipiert, dass eine Expansion um einen Faktor zwei bis drei möglich ist ohne auf die Vorteile des Designs zu verzichten. Die Konzeption des Hofes zeigt ganz klar, dass er ein Modellbetrieb der ökologischen Landwirtschaft werden kann auf welchem in vielen Aspekten über die Anforderungen des ökologischen Landbaus hinausgeht.

Das Design der neuen Hofstelle im Endausbau, gestartet wird mit weniger Gewächshäusern. Das Anzuchtgewächshaus ist auch die Zentrale von welcher alles gemacht wird. jedes Beet ist 10x30m groß.

Gemeinsam in die Zukunft

In Anbetracht dieser Entwicklung ist es für uns natürlich sehr wichtig zu wissen, ob ihr auch im nächsten Jahr wieder teil dieser starken Gemeinschaft sein wollt, da uns euer Rückhalt und eure Unterstützung Kraft und finanzielle Sicherheit gibt durch diese arbeitsreiche Zeit zu kommen! Gebt uns in der anhängenden umfrage bitte eine Tendenz wie wahrscheinlich es ist euch nächstes Jahr wieder in der SoLawi-Stoapfalz dabei zu haben. Wodurch ihr euch durch bewussten regionalen und nachhaltigen Gemüsekonsum für eine nachhaltige Landwirtschaft einsetzt.

wir Danken euch ganz Herzlich und hoffen, dass Du noch viele Jahre ein Teil der SoLawi Stoapfalz bleiben wirst!

Euer SoLawi-Team Simon, Simona, Mirjam, Andreas und Bernadette